Skover Kentigern

König aller Narren und Narr aller Könige

Description:

Skover ist ein gutaussehender Mann Mitte Zwanzig. Das braune Haar reicht bis fast zu den Schultern, die braunen Augen blitzen vom sprichwörtlichen Schalk, den er vermutlich im Nacken hat.
Die Kleidung ist zweckmäßig und bequem, in Kampfsituationen trägt er ein Kettenhemd. An seinem Gürtel hängt ein Kurzschwert, auf dem Rücken einen Kurzbogen.

Bio:

Aufgewachsen in Brevoy, am See von Nebeln und Schleiern, wurde Skover als Sohn einfacher Fischer geboren. Auf der Insel Acuben, die unter der Herrschaft des Hauses Lodovka steht, lebte es sich im Schoß der Familie sicher, obwohl die kalte Umgebung für Reisende alles andere als einladend ist.

Als sich in den frühen Jahren seiner Kindheit seltsame Dinge um Skover herum ereigneten – Dinge schwebten durch die Luft, Geräusche aus dem Nichts erklangen – brachten seine Eltern den Jungen zu einem Zauberer, der sich gerade in der Hauptstadt befand.
Nach einer kurzen Analyse wurde deutlich, dass Skover Talent in den magischen Künsten besaß – allerdings konnte sich der Zauberer nicht des Jungen annehmen, da er bereits Schüler unterwies. Froh über den Umstand nun zu wissen, was es mit den eigenartigen Phänomenen auf sich hatte, kehrte rasch der Alltag in der kleinen Familie ein.

Einige Jahre später, als die Familie erneut in der Hauptstadt war um Fisch zu verkaufen, trat ein Barde auf einem der Märkte auf. Skover, geradezu verzaubert von der Kunst des Mannes, war fasziniert von den Geschichten und LIedern, welche der Barde zum Besten gab. Ein paar Wochen und Gespräche später ging Skover bei dem Barden in die Lehre und lernte die Kunst des Bardentums.

Nachdem die Ausbildung abgeschlossen war, trieb sich Skover an den Küstenstädten herum um Geld zu verdienen und neue, spannende Geschichten zu erfahren. Hierüber wurde das Haus Lodovka auf ihn aufmerksam, welches ihn als Hofbarden anstellte. Die Sehnsucht zu seiner Familie holte Skover schließlich zurück in die Hauptstadt der Insel Acuben, wo er das Angebot annahm.
Nach einigen Monaten zeigte sich jedoch, dass der größere Teil des Hauses Lodovka Skover mehr als Narr denn Barde sah. Aus Trotz und Spott gab sich Skover den Titel “König aller Narren, und Narr aller Könige”, was früher oder später zu Unstimmigkeiten mit seinem Arbeitgeber führte.

Zurück auf dem Festland durchstöberte er gerade mal wieder eine Bibliothek, als er auf eine alte Prophezeiung stieß, die ihn nach Sandspitze und zur Distelkrone führte, wo die eigentliche Geschichte erst ihren Anfang nahm…

Skover Kentigern

Das Erwachen der Runenherrscher, Komfort muss sein zakked3 Gaeshwyn